DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

SPRÜCHE

VERWEILEN

Still wacht der Tempel seinem Gotte,
Fortgerissen wird das Zelt,
Die Rose bleibt an ihrem Orte,
Ewig lebendig steht die Welt

Nicht ist die Welt an jedem Punkte verschieden, und der Gründliche vermag hier wie dort das Nötige, ja das Vollkommene zu finden. Er geht in die Tiefe eben wo er steht, rührt nicht ewig im Vergangenen, läßt sich vom Künftigen weder beunruhigen, noch zu müßigen Träumen locken, braucht nicht Ort und Freunde wechseln, weil ihm das Vorhandene genügt und er erkennt, daß es auf die Dinge nicht ankommt, sondern darauf, wie man selbst die Dinge aufnimmt.