DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

19. Juni 2013

Man sagt, die Alten seien stumpf geworden, würden am Hergekommenen festhalten, könnten sich nicht mehr für neue Ideen und Träume begeistern. Vielleicht ist es aber so, dass den Alten das Neue nur eben langweilig geworden ist. Sie haben in ihrem Leben so oft das Neue erlebt und dabei festgestellt, dass es meist nur ein Altes in neuem Gewande ist. Das Neue verliert allmählich seinen Status der Originalität, weil man es schon kennt, bevor es noch umgesetzt und verwirklicht ist. Nicht die Empfänglichkeit nimmt also ab sondern die Erkenntnis zu.