DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

13. September 2012

Wer bestreitet, dass unsere Selbstachtung ganz davon abhängt, wie die anderen uns achten, der soll sich einmal vorstellen, keiner würde ihn lieben, alle missachten, und zwar wirklich alle, nicht bloß die Anwesenden, selbst die Gestorbenen und die noch nicht Geborenen und alle, die er sich nur auszudenken imstande ist – und dann überlege er sich, ob er in dieser Lage fähig wäre, sich selbst zu achten, sich selbst zu lieben.