DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

24. Mai 2012

Man kann im Leben moralisch nichts falsch machen, man kann sich nur Verachtung, Neid, Missgunst, Hass und damit Rache zuziehen von denen, die sich durch unser Tun benachteiligt oder zurückgesetzt finden. Da unser Glück allerdings ganz von unserer Geltung bei anderen abhängt, ihre Rache uns gar zu Grunde richten kann, so ist, was unser reales Wohlsein betrifft, sehr wohl und sehr leicht etwas falsch zu machen. Dies müssen wir bedenken und abwägen, nicht so sehr, ob wir gegen moralische Grundsätze und Gebote verstoßen. Außerdem sollten wir uns klar sein, dass wir, ganz gleich was wir tun, immer den Ärger und Missmut irgendwelcher Personen auf uns ziehen: wenn wir den einen gefallen, so den anderen umso weniger, und also müssen wir mehr bedenken, wem wir gefallen wollen, nicht so sehr, ob überhaupt. Allen zu gefallen ist unmöglich, wir müssen uns für die entscheiden, deren Umgang und Urteil uns am meisten bedeutet.