DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

7. April 2012

Moralisch Gutsein ist nur ein Wirkensfeld unter vielen, auf welchen sich der Mensch hervortun kann in seinem Streben nach Lob und Anerkennung und letztlich nach Geltung. Ob bei der Arbeit oder im Sport, in der Wirtschaft, im Kriege, in der Kunst oder eben auch in der Moral, auf allen Gebieten ist Gutsein möglich, und überall läuft es darauf hinaus, anderen nützlich zu sein: materiell oder ideell, direkt oder indirekt – denn ohne dies werden sie mit Lob und Anerkennung niemals herausrücken und kann es mit der Geltung nichts werden.