DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

17. Februar 2012

Ich bin der Beste! Zwar muss ich, zu meinem großen Bedauern, eingestehen, dass es in jeder Disziplin tausend Bessere gibt, doch in der Summe, im Wesentlichen, im Eigentlichen, in dem, worauf es in Wahrheit ankommt, darin bin ich der Beste. Auch wenn ich diese Einsicht aus diplomatischen Gründen gewöhnlich für mich behalte, so ist sie doch ein notwendiger Teil meines Selbstverständnisses, ohne den ich das Dasein nicht ertragen könnte.

Selbst wenn alles gegen diese Selbstverherrlichung spricht, so bleibt mir doch mein allgemeines Urteilsvermögen, in dem ich auf jeden Fall der Beste bin. Und das rührt daher: Sobald ich nämlich einsehe, dass ein Anderer in einer bestimmten Sache ein besseres Urteil hat, gebe ich sofort mein Urteil auf und nehme das seine an und habe dann ebenfalls das bessere. So mache ich es in allen Fragen und bin also überall auf dem neuesten, auf dem besten Stand – während alle anderen hinterherhinken, da sie ja allenfalls in einzelnen Fragen, niemals jedoch in allen, gleich gut sind. Also bin ich schon mal im Urteilsvermögen – der wichtigsten Disziplin, weil sie bestimmt wer Recht hat – der Beste.