DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

4. Februar 2012

Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen, daran besteht kein Zweifel. Wie er diese Gemeinschaft allerdings lebt, hat viele Wege: in Familie, Freundeskreis, Verein, Arbeitswelt, öffentlicher Tätigkeit. Jeder lebt in Gemeinschaft, und sein Geist ist fast ausschließlich mit Beziehungen und Verhältnissen zu Anderen beschäftigt. Dem kann sich keiner entziehen, auch wenn er dieser Unfreiheit immer wieder entkommen will und dazu alle möglichen Versuche unternimmt: Freundschaften kündigt, Ehen bricht, aus Vereinen austritt, die Arbeitsstelle wechselt, sich aufs Land zurückzieht oder alles hinschmeißt und eine Reise unternimmt. Manche lästigen Verpflichtungen und Zwänge mag er vorerst loswerden – aber niemals die Bande zur Gesellschaft zerreißen. Denn wo auch immer er hinkommt, er sucht sich sogleich neuen Umgang, und selbst der einsame Wanderer wird seine Fantasiegesellschaft im Rucksack mit sich führen, die ihn nicht weniger festhält als den Gesellschaftslöwen sein realer täglicher Kirmes.