DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

13. Januar 2011

Sich für jemanden schämen heißt, Angst um sein eigenes Ansehen haben. Seine Frau, sein Kind, sein Freund haben sich lächerlich gemacht, haben sich danebenbenommen, und nun fürchtet er, selbst angefeindet oder lächerlich zu werden. Man sagt deswegen auch: er hat mir Schande gemacht, sie hat mich mit ihrer Szene zum Gespött gemacht. Ich hasse den andern nicht weil er sich, sondern weil er mir geschadet, mich in ein schiefes Licht gebracht hat.