DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

Januar 2011

…gegen Andere wegen ihnen, damit es ihnen besser gehe, weil sie es verdient hätten. Nein, es genügt, wenn wir es ausschließlich für uns selbst tun. Wir sind aber gut beraten es zu tun, denn wenn wir ihnen keine Achtung entgegenbringen,…

Weiter lesen

…dass wir den andern glücklich machen. Der Glanz in seinen Augen sagt uns: Wir sind so gut, so gut, dass er darüber aus dem Häuschen kommt. Das füllt uns mit Stolz und unsäglicher Freude — denn es gibt für uns kein größeres Glück, als viel bei Andern zu gelten.

Weiter lesen

…ngst um sein eigenes Ansehen haben. Seine Frau, sein Kind, sein Freund haben sich lächerlich gemacht, haben sich danebenbenommen, und nun fürchtet er, selbst angefeindet oder lächerlich zu werden.

Weiter lesen

Aber nur ein Teil dieses Antriebes wird gewöhnlich als Egoismus bezeichnet, und zwar der materielle Teil. Als solchen bezeichne ich, wenn einer am Tisch den besten Happen für sich haben will, sich überall vordrängelt wo etwas zu ergattern ist,…

Weiter lesen

…uns für eine Sache um ihrer selbst willen begeistern und nicht ablassen können von unserer Arbeit, unabhängig davon, wie sie Andern gefällt, welches Lob und welchen Tadel wir uns erwarten,…

Weiter lesen