DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

8. Oktober 2010

Was immer irgendwo geschrieben wurde, und seien es die edelsten, weisesten, heiligsten Schriften — seien wir uns klar, dass sie aus Eitelkeit und nichts als Eitelkeit geschrieben wurden. Nichts wurde jemals öffentlich gemacht, außer um zu gefallen und in der Welt zu glänzen. Und eben dies macht die guten Werke gut und die schlechten schlecht. Denn der gute Schriftsteller steigert seine Kunst mit dem Ehrgeiz, anspruchsvollen Geistern zu genügen; des Schlechten Geschreibe wird herab gezogen durch hohle Anmaßung und seichte Augenwischerei.