DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

24. August 2010

Es kommt in der Welt nicht auf Wahrheit an, sondern darauf, was sich aus irgend einem Grunde, auf irgend eine Weise Gehör verschaffen kann. Es ist deswegen unsinnig und vergeblich, wenn sich ein Philosoph beklagt, daß dieser oder jener Kollege mit falschen Theorien berühmt geworden sei. Berühmt wird man nicht, indem man Wahrheiten, sondern indem man Anhänger findet. Und sogar die Wahrheiten selbst sind im Grunde nichts als der Beifall – zuweilen auch bloß der gedachte Beifall – des Publikums. Was sollte eine Wahrheit an sich überhaupt für ein Gebilde sein, oder eine Wahrheit, die nur ein Einzelner für sich ausheckt, für sich behält und nicht einmal davon träumt, daß andere ihm Bestätigung und Bewunderung dafür zollen könnten?