DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

August 2010

29. Aug. 2010

Wenn ich bedenke…

…wie herzlich uns die Dichter rühren, sobald sie ihren Gestalten den Glanz der Liebe, der Güte, des Mutes leihen, veredeln durch Mitleiden, Milde, Aufopferung, Gerechtigkeit, Tapferkeit, ja wie diese wunderbaren Triebfedern uns bis ins täglichste Leben bewegen,…

Weiter lesen

27. Aug. 2010

Recht hat der Sieger.

Mit der Macht hat er auch die Moral und die Wahrheit auf seiner Seite. Dies gilt nicht nur in der Politik sondern für jede Auseinandersetzung, in der Wissenschaft ebenso wie in persönlichen Konflikten. Allerdings sind eindeutige Siege selten,…

Weiter lesen

…Wahrheit und Trug — sie sind uns samt und sonders keine absoluten Werte, sondern leiten sich her aus unserer Vorstellung, wie wir damit bei Andern ankommen und dastehen. Ebenso beruhen unsere Befindlichkeiten, Glück und Unglück,…

Weiter lesen

24. Aug. 2010

Es kommt in der Welt…

…nicht auf Wahrheit an, sondern darauf, was sich aus irgend einem Grunde, auf irgend eine Weise Gehör verschaffen kann. Es ist deswegen unsinnig und vergeblich, wenn sich ein Philosoph beklagt,…

Weiter lesen

 

…bei dem Geliebten etwas zu gelten, dass der Liebende, um sich wichtig und interessant zu machen, kein noch so heiliges Geheimnis für sich bewahren kann. Daher vertraue ein solches nie einem Liebenden an, und sei stets gewahr:…

Weiter lesen

…— aber dafür über alle, denn ich bin ganz überzeugt, daß die von mir gefundenen Prinzipien in jeder Seele obwalten, ja daß sie der Natur selbst zugrunde liegen.

Weiter lesen

…— und das ist das Meiste von allem, was wir tun — tun wir, um bei ihnen gut dazustehen, für unser Ansehen, unseren Ruhm. Der Handel ist also ausgeglichen: Wir leisten den Dienst und man bezahlt uns mit Ansehen, Zuneigung, Respekt, etc.

Weiter lesen

…in ihren Bannkreis zu geraten, sind cholerische Charaktere sympathischer als die Bedächtigen und Vernünftigen. Zumal auf Bühne und Leinwand geben sie Bewegung und Spannung, ohne die das Publikum bereits im ersten Akte schliefe. Auch ist es unterhaltsam,…

Weiter lesen

 

…zu schelten läßt sich gar mancher hinreißen, wenn er bedenkt wieviel Geld hier gemacht und Aufsehen erregt wird, bei wenigem Können.

Der Künstler will durch Besonderheit glänzen,…

Weiter lesen

 

13. Aug. 2010

Viele,…

…welche das Alte nicht hören wollen und von den alten Schriften nichts lernen, verwechseln dieses historische Alter mit dem der Greise, denen die Jahre das Leben ausgetrocknet, Herz und Verstand allmählich gelähmt hat.

Weiter lesen