DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

15. April 2010

Auch plagt man sich oft mit der Frage, was für ein Mensch man sein soll. Soll man temperamentvoll, leidenschaftlich, kämpferisch, stolz sein oder gleichmütig, stoisch, besonnen? Soll man sich um sein Äußeres sorgen, Garderobe, Körperbildung und Frisur pflegen oder, sich um all dies nicht bekümmernd, karg nach Grundsätzen und Ideen leben?

So irrt man hin und her, was das Erstrebenswerte, was das Echte sei und kommt doch nicht auf den Gedanken, dass alles auf die Frage hinausläuft: Wem will ich gefallen, von wem bewundert werden, auf wen Eindruck machen? Würde man sich zu jeder Zeit vergegenwärtigen, dass dies der Kern des Problems ist, könnte man vielleicht, wenn nicht mit weniger Eifer, so doch gelassener seiner Wege gehen.