DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

April 2010

…was für ein Mensch man sein soll. Soll man temperamentvoll, leidenschaftlich, kämpferisch, stolz sein oder gleichmütig, stoisch, besonnen? Soll man sich um sein Äußeres sorgen, Garderobe, Körperbildung und Frisur pflegen oder,…

Weiter lesen

…ist einerseits das Verlangen nach Achtung und andererseits das Bedürfnis nach Freiheit. Aber so unvereinbar beide sein mögen, so leicht geraten sie doch ineinander, und oft streben wir nur nach Freiheit,…

Weiter lesen

…Fertigkeiten besitzen, die man nicht hat, Dinge leisten, zu denen die Kräfte nicht hinreichen. Mit zunehmendem Lebensalter erkennt man aber die Unmöglichkeit, ein anderer zu sein und ist schon froh, wenn man mit dem zurechtkommt, was man ist.

Weiter lesen

…dass die Moral, dass das scientes bonum et malum in uns gekommen ist, lässt sich nur schwer entscheiden. Ebenso wenig können wir sagen, ob es den Tieren zuträglich war, dass der Instinkt der Balzkämpfe,…

Weiter lesen

…die materiellen Güter machten erstens nie satt und setzten zweitens ihre Besitzer in ständige Furcht, sie zu verlieren; hingegen würde die Tugend vollständige Befriedigung verschaffen und sei nicht von Glücksumständen gefährdet,…

Weiter lesen