DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

29. Januar 2010

Wenn Menschen aneinander Anteil nehmen, sich achten, sich lieben, das rührt uns. Unvergleichlich ist diese Rührung aber, wenn sich dieselben zuvor gestritten, mißachtet, womöglich gehaßt haben. Diese Konstellation läßt unvermeidlich Tränen fließen und wird von Dramatikern tausendfach und seit allen Zeiten eingesetzt, und faßt jeder Film nutzt diesen Effekt: Da streiten sich Eheleute oder vergiften sich Eltern und Kinder das Leben oder Kollegen den Kollegen oder Vorgesetzte ihren Untergebenen, und dann am Ende kommt die Versöhnung; bei der leichteren Kost durch einen Scherz, bei der tragischen durch das Bekenntnis einer Schuld und der Reue, für die es real vielleicht bereits zu spät — was die Wirkung des Effektes noch erhöht: wenn Othello seine Reue zeigt, Horatio gegen Hamlet, König Lear sich mit der verstoßenen Tochter Cordelia nach vielen Leiden und Einsicht seines Unrechts aussöhnt.