DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

27. Juni 2009

Gott oder ein anderer „höherer Ursprung“ des Moralischen dient auch unserer Ehrenrettung. Sich Seinesgleichen, d.h. anderen Menschen zu unterwerfen, vor ihren Launen und Ansprüchen zu kuschen, vor ihren Drohungen, ihrer Rache zu zittern ist sehr erniedrigend. Gegenüber einer überirdischen Macht hingegen, einem allgemeinen Vernunftgesetz, einer über allen stehenden Humanität oder Gerechtigkeit sind wir weniger empfindlich, Eitelkeit und Ehrgefühl sind weniger gekränkt. Wir können uns trösten, daß unsere Unterwerfung ja höheren Prinzipien dient, daß diese Prinzipien für unsere Widersacher genauso gelten, daß auch sie ihre Übertretungen mit allgemeiner Verurteilung, Gewissensqual und Höllenpein, eben den Strafmaßnahmen der höheren Ordnung, büßen werden.

Dahinter stecken zwar nach wie vor die Andern und unsere Furcht vor ihren Strafen, aber sichtbar ist uns nur noch die Maske des Höheren, und dies beschwichtigt unsern Stolz.