DIETMAR ODILO PAUL

WIE WAHRHEIT WANDELT

PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

28. März 2009

Der eine brüllt‘s heraus, schimpft über alles und jeden, klagt über Gott und die Welt, streitet mit Weib und Kind, und es stürzen die Vorwürfe wie der wilde Gebirgsbach. Beim andern hört man‘s nicht, mit unmerklichen Sticheleien versucht er die Moral seiner Konkurrenten aufzuweichen, wie das aufsteigende Grundwasser oder ein unterirdischer Quell. Doch beide tun‘s, und beide tun‘s aus Sorge zu kurz zu kommen.